Dr med. Alexandra Liesenhoff

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

Ich freue mich, mich Ihnen an dieser Stelle vorstellen zu dürfen.

Seit einigen Jahren in eigenständiger Praxis mit Schwerpunkt Akupunktur tätig, zuletzt in Gräfelfing, habe ich im April 2015 meinen Praxisstandort in die Würmtalstr. 48 in München-Großhadern in die bereits bestehenden Praxisräume von Frau Plica verlegt.

Meine Schwerpunkte liegen auf der TriAS-Triggerpunkt-Akupunktur, der Traditionell chinesischen Medizin, sowie der Stoffwechseloptimierung, Darm-Symbioselenkung und natürlicher Hormontherapie.

Die TriAs-Triggerpunkt-Akupunktur ist eine neue und bisher wenig verbreitete Sonderform der Akupunktur, bei der durch Behandlung von Verspannungszentren in Muskeln (Triggerpunkten) eine rasche und hocheffektive Schmerzreduktion v.a. im gesamten Bewegungsapparat oder auch z.B. bei Kopfschmerzen möglich ist.

Die Traditionell chinesische Medizin (TCM) analysiert die energetischen und funktionellen Zusammenhänge des Menschen, wobei sie im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes sowohl die körperlichen, als auch die seelisch/geistigen Aspekte berücksichtigt. Behandelt wird mit Akupunktur, sowohl am Körper als auch am Ohr, aber auch über Ernährungsberatung und Kräutertherapie.

Häufig haben Schwächezustände oder funktionelle Beschwerden vielerlei Ursachen. Moderne Laboranalysen erlauben dabei heute über das normale schulmedizinische Blutbild hinaus Analysen des Stoffwechsels (z.B. Versorgung mit Vitalstoffen) mit entsprechender Ernährungs- bzw. orthomolekularer Therapie.

Die Darmflora als wichtiger Faktor bei der Entstehung von Immunreaktionen und Krankheiten kann sehr gut über Stuhlproben untersucht und entsprechend therapiert werden. Auch ein hormonelles Ungleichgewicht führt oft zu Beschwerden vielfältiger Art und kann über eine Behandlung mit natürlichen bioidentischen Hormonen wieder ins Lot gebracht werden.

Gerne heiße ich Sie in meiner Sprechstunde willkommen und erarbeite mit Ihnen in ruhiger und entspannter Atmosphäre ein individuelles Behandlungskonzept.